12792124_541922085967911_5312746659558503018_o

Die 50ies-Show

Unser neues Projekt!

“Was kann schöner sein… als die Wirtschaftswunderzeit.”

Unser Elvis ist wieder fit, denn diesen Samstag gibt es eine neue 50ies-Show mit ihm, Doris Day, Rex Gildo und Conny, Peter Alexander, Peter Kraus, Eliza Dolittle und ihrem Vater (entsprungen aus “My fair Lady”), Rocoo Granata, Rudi Schuricke, Mary Poppins, Caterina Valente und Bill Ramsey.

Die Show ist ab sofort bei uns buchbar. Dauer ist ca. 1 Stunde und geeignet für Jubiläen, Geburtstag, etc.

Wir freuen uns auf die “Wirtschaftswunderzeit” und auf eine tolle “Premiere”.

Prinzenabend mit Kevin Prinz

16. August 2016 von Christine Hassler – Keine Kommentare

Als ich am vergangenen Freitagabend am Gänsbühl in Leutkirch ankomme – einem malerischen Platz inmitten des mittelalterlich anmutenden Stadtkerns dieser hübschen Kleinstadt im Westallgäu – spitzelt die Sonne zwischen den Wolken durch und der Platz ist bereits zum Bersten gefüllt.

Vor knapp 11 Jahren hatte für Kevin Prinz alles begonnen,

 

als er 2005 im Alter von 12 Jahren als „Engelsstimme“ den Wettbewerb Musica Bavariae 2005 gewann. Begleitet und unterrichtet von seiner Gesangslehrerin und Mentorin Angelika Maier (Joy of Voice) trat er in den folgenden Jahren beim Prager Philharmonieorchester auf, gewann mehrere erste Preise bei Musicalwettbewerben, gewann 2010 den Mindelstar in Tannhausen, 2011 den Landesausscheid beim Bundeswettbewerb Gesang und Musical Baden-Württemberg, bekleidete Hauptrollen in verschiedenen Musicalproduktionen und Revuen – u.a. im Festspielhaus Füssen – und nahm 2015 den Song für den FC Memmingen auf.

Zuletzt besuchte Kevin Prinz die Berufsfachschule für Musik in Krumbach und schloss sie als staatlich geprüfter Ensembleleiter mit großem Erfolg ab.

MMsw1

An diesem Abend, dem „Prinzenabend“ feierte Kevin Prinz erstmals sich selbst, doch feierte er ihn gemeinsam mit seinen Freunden, Musikfreunden, Weggefährten, seiner Familie und vielen neuen und älteren Fans, die sich an diesem Abend mit ihm über 11 Jahre Bühnenpräsenz freuten.

Neben seinem unbezweifelten Gesangstalent hat Kevin Prinz in Angelika Maiers Gesang- und Bühnenschule Joy of Voice nicht nur seine Stimme geschult, sondern auch seine Gestik und Körpersprache, die seinem breit gefächerten Repertoire eine mitreißende Ausdruckskraft verleiht.

So wird sein abwechselnd biestiges, dann unterwerfendes Gesicht bei „Ja, Schatz“ ebenso glaubwürdig wie sein hingebungsvoll vorgetragenes „You are so beautiful“, sein donnerndes „I will survive“ ebenso gänsähauterregend wie seine Fähigkeit, uns Zuhörer bei „What a wonderful world“ auf eine weiche Wolke des Glückes zu betten.

MMsw2

Dabei trägt er viele Soli vor – von schön („Listen, Paganini“), über lustig („I hob ´d maschin´ scho putzt“), bis theatralisch („Bang-Bang“), begleitet sich selbst auf dem Piano und lässt uns neben seiner ausdrucksvollen Stimme an seinem mitreißenden, schauspielerischen Talent teilhaben.

Doch immer wieder bindet er seine Musikfreunde und Weggefährten ein, singt im Duett oder mit mehreren Sängerinnen und Sängern von Joy of Voice, mit seiner Mentorin Angelika Maier, wird umrahmt von tanzenden Grazien und begleitet von Jazz-Musikern, die er in der Krumbacher Musikschule oder in seinen Bühnenauftritten kennengelernt hat.

„Gold von den Sternen“ widmet er liebevoll seinen Eltern und natürlich dürfen auch seine Freunde der Allgäu Yetis nicht fehlen, mit denen er – in der Lederhose, begleitet von zwei tollen Sängerinnen von Joy of Voice – im Dirndl, ein „Proud Mary“ donnert, dass der Platz um sie erbebt.

MMsw3

Als die Nacht über den Platz am Gänsbühl hereinbrach, sang er mit den Allgäu Yetis zum Abschied – vor weiteren vier lautstark geforderten Zugaben – „Das, was ich will bist Du“ mit allen Zuschauern gemeinsam, die dabei ihre Feuerzeuge / Handylichter wie ein wogendes Lichtermeer von einer zur anderen Seite wogen.  Spätestens dann wurde es auch dem letzten Zuschauer warm ums Herz, obwohl ich mir sicher bin, dass das schon lange vorher passierte.

Mit „Es lebe die Freundschaft“, das er zum Ende mit all seinen Freunden, Musikern, Sängern und Weggefährten auf der kleinen Bühne gemeinsam singt, erinnert er uns daran, wie wichtig Freunde sind im Leben und wieviel mehr man gemeinsam erreicht.

MMsw4

Doch zu aller-allerletzt hören wir das erste Lied seiner Bühnen Karriere als „Engelsstimme“ „Gemeinsam Stürme überstehen“, gesungen mit seiner heutigen Stimme im Duett mit seiner Kinderstimme von damals – Gänsehaut erweckend. Mit standing Ovations wird Kevin Prinz an diesem Sommerabend in Leutkirch verabschiedet.

Seine weiteren Pläne: Ein Gesangsstudium in Hannover ab Herbst dieses Jahres, doch wurde ihm noch an diesem Abend das Versprechen abgenommen, dass er nächstes Jahr wieder beim ALSO-Festival in Leutkirch dabei sein wird.

Bis dahin drücken wir Kevin die Daumen und wünschen alles Gute!

Mehr Fotos des Events auf unserer Facebookseite.

6W4B2825

Also-Festival: Kevin Prinz begeistert mit Stimme und vielen Talenten als Entertainer – viele neue Fans

DSC_0432

Leutkirch – Freitagabend, 12. August, 19 Uhr am Gänsbühl: Ein fast lauer Sommerabend, kein freier Platz mehr zu ergattern, gespannte Stille, Hunderte von Gästen hören nur seine Stimme – dann kommt Kevin Prinz im feinen Anzug, geht durchs Publikum und dann auf die Also-Festival-Bühne. Es ist die erste eigene Show für den 22-Jährigen: Der Prinzenabend mit Kevin Prinz und Freunden. Aus dem Kinderstar, Knabensopran, Musicalsänger, Schauspieler und Solist ist ein Showtalent mit vielen Qualitäten geworden. Er ist gleich „warm mit dem Publikum“, singt sich in die Herzen, gibt sich natürlich, mit viel Charme und Humor. Er überrascht in seiner Show mit neuen Liedern, neuem Style, mit Jazz-Ensemble und seinen Freunden von Joy of Voice und Angelika Maier von gleichnamiger Gesangs- und Bühnenschule, mit BBB-Bliems Bunte Bühne-Tänzerinnen und ebenso begnadeten Solistinnen.

 

Auch seine Klassiker wie „Ja -Schatz“ und bekannte Musical-Melodien, Tanz und Glamour fehlen nicht beim Prinzenabend. Mit Freude präsentiert er „seine“ Stimmungs- und Gute-Laune-Band, die „Allgäu Yetis“ aus dem Raum Legau-Memmingen, deren Sänger er seit zwei Jahren ist. Vom Anzug geht’s in die Lederhose und mit zwei feschen Mädels und tollen Sängerinnen gibt’s einen Ausflug in Zeltparty-und Abtanz-Atmosphäre. Der Gänsbühl leuchtet nicht nur im Sonnenuntergang, sondern später auch im Dunklen, mit vielen kleinen Lichtern der Feuerzeuge und Handys…

Das Wetter hätte nicht besser sein können, beim einfühlsamen Gesang von Kevin Prinz kommt sogar die Sonne raus, taucht den Gänsbühl in besonderes Licht.  Kevin hat nicht nur mehr als zwei Oktaven drauf, stark ist seine Stimme, stark sind Ausdruck und Mimik, egal ob Jazz, Swing, Schlager, Evergreen, Musical, er hinterlässt Eindruck, als Solist, als Pianist, als Komiker, der au mol schwäbisch schwätzt mit de Leit oder für den Papa ein Lied singt. Viele schöne Melodien und ansprechende Texte vom Leben, vom Lernen, von der Liebe und guten Freunden machen ihn zum Publikumsliebling. Auch seinen Gesangs-, Tanz- und Showfreunden, seinem dreiköpfigen Jazz-Ensemble, seiner Gesangslehrerin und Mentorin Angelika Maier gibt er eine Bühne und vergisst auch nicht, immer wieder ein Dankeschön ans Publikum, die ihn so herzlich aufnehmen sowie  seinen jahrelangen Begleiter zu sagen. „Was wirklich wichtig ist“, das singt er mit all seinen Freunden, Musikern, Sängern und Tänzern und das Wichtige sind eben diese Freunde im Leben.

Der Abend ist abwechslungsreich, tolle Kostüme, schwingende und glitzernde Kleider, Lederhosen und Dirndl und sehr viel Gesang in allen Musikstilen und Variationen. Kevin Prinz und Freunde bekommen sehr viel Beifall, stehende Ovationen, drei Mal muss er Zugabe geben, bevor er gehen darf und dann hinter der Bühne noch eine Stunde beglückwünscht wird. „Ich bin extra bis von Vogt hergefahren, um Kevin Prinz nochmals zu sehen. Ich war im Frühjahr in der Festhalle dermaßen begeistert von diesem jungen Künstler“, sagt eine Frau aus dem Publikum. Nicht nur aus der nahen und weiten Region waren Leute für den Prinzenabend angereist, auch viele Bekannte, etliche Kevin-Fans und sogar seine ehemalige „Kindergärtnerin“ war da und begeistert. „Kevin war schon im Kindergarten St. Silvester in Tautenhofen ein besonderes Kind. Er war ein kleiner Schauspieler und hat andere Kinder oft miteinbezogen und motiviert“, erinnert sie sich auf Nachfrage der Chronistin und Fotografin des Abends Carmen Notz.

Die Bilder sprechen für sich.

Übrigens: Die Allgäu-Yetis fliegen im September in den Westen der USA und werden bei Oktoberfesten in Californien und sogar in einem Casino in Las Vegas auftreten. Mehr dazu gibt es dann im wir-in-leutkirch.de

Der Prinzenabend – Kevin Prinz & Friends

Also-Festival: DER Prinzenabend: Kevin Prinz & Friends zeigen Musik- und Tanz-Show mit Überraschungen

von Carmen Notz

Prinzenabend3

Leutkirch – Er ist kein Unbekannter in der Region, seine Auftritte sind fast schon legendär, ob als Sänger oder Schauspieler, ob als junger Mann oder reife Frau, ob ernst oder spaßig, ob Open-Air oder festliche Gala, ob Gesang, Tanz oder Sketch – Sänger Kevin Prinz ist für die Bühne geschaffen. Auch privat zeigt er sich offenherzig, sympatisch und steckt immer voller Ideen. Eine davon: Der Prinzenabend SummerSounds zum Also 2016 – am  Freitag, 12. August, um 19 Uhr auf der Bühne am Gänsbühl. Kevin Prinz & Friends heißt der Abend und das sind viele. In der Karriere des jungen Leutkirchers hatte er bis jetzt etliche Wegbegleiter, von denen nicht wenige Freunde geworden sind. Vom kindlichen Gesangstalent bis zum Star bei Musicals und Tanzshows, bei Sommernachtsträumen oder Wintermärchen – Kevin Prinz ist kein Shootingstar, er hat viel für seine Karriere gearbeitet und hatte ein wunderbare kompetente Gesangslehrerin und Mentorin: Angelika Maier (im Foto mit Kevin/Archiv).

Prinzenabend2
Schon früh erkannte man sein Gesangstalent und ab dem elften Lebensjahr wurde Kevin Prinz in der Gesangsschule von Angelika Maier in Aitrach ausgebildet. Es folgten Auftritte, zusammen mit Chören, Ensembles und Tanzgruppen, wo er nicht selten auch ein Solo zum Besten geben durfte und konnte.  Die Gesangs- und Bühnenschule Angelika Maier und deren Gesangs- und Showensemble „Joy of Voice“ war, wie für viele, auch für Kevin Prinz das Sprungbrett für große Auftritte, vielfältige Rollen, Musicals, Tanz und Show im Kostümerausch, und die Gesangsparts das Push up für einen Solo-Star. Nicht nur die gut gebildete Stimme, das schauspielerische Können, die sportliche, leichte und fröhliche Art: Kevin Prinz scheint wie ein Gesamt-Kunstwerk, das viele Qualitäten für die Bühne in sich vereint. Ein besonderes Talent hat er auch für die Travestie entwickelt, was aber nicht sein Schwerpunkt werden wird. Seine Liebe gehört der Musik, dem Gesang. Er hat Rhythmus im Blut und doch musste und muss er von der Pieke auf lernen. Im Oktober geht es zur Musikhochschule nach Hannover.Prinzenabend

Angelika Maier ist stolz auf ihn
„Kevin ist für mich ein Riesentalent, nicht nur als Sänger, sondern auch als Entertainer. Schon in seiner Jugend konnte er einen Sonderpreis beim Musica Bavariae-Wettbewerb „Die Engeslsstimme” in der Meistersingerhalle Nürnberg entgegennehmen. Im Auditorium saßen Enrico de Paruta, Carolin Reiber, Ingeborg Hallstein u.a.“, berichtet Angelika Maier und weiter: „Kurz darauf kam eine Anfrage von den Prager Philharmonikern, die ihn als Knabensopran haben wollten. Er war immer für alles aufgeschlossen und wir beschäftigten wir uns mit vielen Musikstilen. In den Jahren danach sang er Hauptrollen in Musicals, bei „Joy of Voice” sowie im Festspielhaus Füssen. Er gewann viele Preise, einer war besonders schön: Kevin kam beim Bundeswettbewerb Gesang „Musical” in die Finalrunden. Letztes Jahr konnte Kevin sein zehnjähriges Bühnenjubiläum feiern. Und das im Alter von 21 Jahren! Ich konnte Kevin lange begleiten und habe seine Entwicklung musikalisch und persönlich miterleben dürfen, für mich ist es ein wunderbares Geschenk.“
Kevin startet durch

Nach zwei Jahren Berufsfachschule für Musik (BFSM) in Krumbach und einem künstlerischen Zusatzjahr, Auftritte, Konzerte, Shows usw. hat er nun beim Also 2016 seine erste eigene Prinzenshow und freut sich drauf: „Ich habe schon so viele tolle Kollegen in dieser Branche kennenlernen dürfen, angefangen von Joy of Voice bis zur BFSM und mit einigen von ihnen haben wir ein Gesang-Tanz-Showprogramm zusammengestellt, wobei auch der Humor nicht zu kurz kommt“, schmunzelt der junge Künstler. Tolle Stimmen, außergewöhnliche Performances, Lustiges und Allgäuerisches wird man erleben. Verraten will der 22-Jährige nicht allzuviel. Spannung ist ALSO garantiert.

Übrigens: Kevin Prinz und die Allgäu-Yetis fliegen im Herbst nach Californien und machen auf Oktoberfesten Stimmung und Rabatz.

Text und Archivbilder: Carmen Notz

Der Prinzenabend - Kevin Prinz & Friends