Schwäbische Zeitung: “Joy of Voice” gewinnt Talentschuppen

http://www.schwaebische.de

Lokales

„Joy of Voice“ gewinnt Talentschuppen

Tosender Applaus vom begeisterten Publikum im Festzelt am Rain

<br />
Die Gewinner des Talentschuppens 2015: Joy of Voice.<br />
Bild vergrößern
Die Gewinner des Talentschuppens 2015: Joy of Voice.
Jeanette Löschberger

Isny sz Da kann keine Talentshow im Fernsehen mithalten, was die Isnyer an Tanz- und musikalischen Vorführungen zu bieten haben. Und das Publikum im Festzelt war super drauf. Spitzenreiter und Siegergruppe war in diesem Jahr „Joy of Voice – Die Gääng“. Der bewährte Moderator Frank Müller bezeichnete den Montagabend als krönenden Abschluss eines rundum gelungenen Kinder- und Heimatfests. Er versprach ein vielseitiges Programm mit einigen neuen Mitwirkenden.

Schon beim vergangenen Kinder- und Heimatfest wurde der bisher bekannte Montagabend „Isnyer für Isnyer“ in Talentschuppen umbenannt, mit der Neuerung, dass eine Jury für die Bewertung der Talente zuständig ist. Diese wurde gestellt von Gabi Lipp, Tanzchoreografin von Bliems Bunte Bühne, Andi Hug aus Isny, Gitarrist und Sänger in mehreren Bandprojekten und Andy Ruepp, Komponist und Produzent, unter anderem von Etienne Ficociello, der später an diesem Abend seinen neuen Song „Leer“ vorstellte.

Den Start übernahm schon fast traditionell die Rollitanzgruppe „Future“, zu harten Heavy-Metall-Klängen wirbelten sie in ihren Rollstühlen herum und brachten Stimmung in das volle Festzelt.

Ein wenig schräg wurde es bei der „Literaturperfomance“ von Elmar Haller. Trotz seiner 74 Jahre wirbelte er zu Rock’n’Roll-Klängen auf der Bühne herum, nachdem er das Publikum mit einem Gedicht über „schrumpelige Tomatenkerne“ neugierig gemacht hatte. Andy Ruepp riet ihm dabeizubleiben, denn es hätte ihm sichtlich Spaß gemacht und das sei das Wichtigste.

Preisgelder durch großzügige Spende möglich

Aus den Klassen 6a, 7a und 7b der Realschule Isny fanden sich Schüler zusammen, die den Song „End of the Line“ sangen. Nur zwei Wochen hatten sie dafür geprobt, bei der Eröffnungsfeier im Kurhaus kamen die Zuhörer schon in den Genuss. Die Schüler freuten sich riesig über den dritten Platz und die damit verbundenen 100 Euro. Ruepp lobte vor allem die Textsicherheit.

Die erst 15-jährige Eva Mendler ließ sich bei „Rolling in the deep“ auch von einem kleinen Texthänger nicht aus der Ruhe bringen. Der nahende Refrain rettete sie, auch sie bekam von Ruepp viel Lob für ihre schon reife Stimme und den Rat, auf jeden Fall weiter zu machen.

Als das Tanzpaar Lea und Lukas die Bühne betrat, bekam es gleich Vorschusslorbeeren in Form von Jubel. Und was sie zeigten, zur Musik „Time of my life“, war nach Ansicht von Jurorin Gabi Lipp außergewöhnlich. Sie scheuten sich auch nicht, die spektakuläre Hebefigur, die man aus dem Film „Dirty Dancing“ kennt, zu zeigen.

Amelie Bräuchler singt sich mit „Halleluja“ auf Platz zwei

Amelie Bräuchler brachte ihre himmlische Performance des Hits „Halleluja“ den zweiten Platz und 150 Euro ein. Sie steigerte sich von Strophe zu Strophe, Ruepp lobt den reifen Ausdruck in ihrer Stimme.

Außer Konkurrenz trat Elif’s Dance Studio mit einer abwechslungsreichen Performance auf. Schon die Kleinsten im Alter von sechs Jahren zeigten tolle Tanzmoves.

Bleibt zu hoffen, dass Ricardo Armineto die Textzeile „Es gibt nichts, was mich hier noch hält“, nicht wahr macht, denn er sang ebenfalls ausgezeichnet und sollte Isny als Talent noch lange erhalten bleiben. Ruepp bescheinigt ihm hervorragendes Takt- und Rhythmusgefühl.

Angekündigt von Frank Müller mit „So was hat es beim Isny Talentschuppen noch nicht gegeben“, konnten sich die Sieger des Abends, „Joy of Voice“, die mit ihrer bunten Musical, Tanz und Gesangsaufführung die Jury überzeugen konnte, über das Preisgeld von 500 Euro freuen.

Schon im vergangenen Jahr warb Moderator Frank Müller dafür: „Nächstes Jahr darf gern auch was dabei sein, was nichts mit Musik, Singen oder Tanzen zu tun hat.“ Akrobatik oder Comedy wären Programmpunkte, die er gerne mal ansagen würde.

Joy of Voice-Gääng gewinnt beim Isnyer Talentschuppen

“Joy of Voice – Die Gääng” gewinnt beim Isnyer Talentschuppen!

vlcsnap-2617-02-28-06h27m36s088 vlcsnap-1395-03-04-12h31m18s058 vlcsnap-3529-11-27-08h03m07s539Patrick Hörnle, Carolin und Monja Fink, Thomas Klassen, Kai Kremer, Samonia und Julian Kraft vom Showensemble Joy of Voice überzeugten die Jury mit einer bunten Mischung aus Musical, Pop, Tanz und starker Bühnenpräsenz. Die Gääng freu sich über 500.- € Preisgeld! vlcsnap-6610-08-07-13h11m07s797vlcsnap-7306-08-21-13h13m31s165

vlcsnap-6734-12-28-05h19m46s970vlcsnap-0765-07-26-17h42m35s762vlcsnap-9967-06-29-05h28m41s948vlcsnap-4141-04-12-00h49m36s930